Zielgruppen

Coaching

Privatpersonen sowie Führungskräfte und Mitarbeiter in Unternehmen.
 
Spezielle Angebote entwickle ich nach Bedarf sowohl für den Bildungs- und Sozialbereich als auch für andere Sparten im Einzel- und ggf. im Gruppensetting.
Coaching bedeutet nach meinem Verständnis ergebnisorientierte, kreative Begleitung und Unterstützung von Menschen. Es ist geeignet für berufliche Themen und für Ziele aus dem privaten Bereich - sowie für die Balance der beiden!
 
Sie bringen die Themen mit - gemeinsam finden wir Lösungen.
 
Durch professionelle Prozessbegleitung unterstütze ich Sie darin, z. B.
      Blockaden aufzulösen,
      neue Ziele zu entwickeln,
      Probleme in Lösungen zu verwandeln.

Sie sind Experte für sich selbst - ich bin die Expertin für die Methoden:
Lösungsfokussierte Gesprächsführung; Methoden zur Erweiterung von Möglichkeiten aus dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP); systemische Beratung; Elemente aus dem Kreativitätstraining; Methoden zur Veränderung von negativen Glaubenssätzen und Kognitionen ("The Work" u.a.m.).
Vor dem Hintergrund mehr als zehnjähriger Hochschulerfahrung unterstütze ich WissenschaftlerInnen in der Qualifikationsphase, Neuberufene sowie LehrerInnen und Dozenten in Schule und Erwachsenenbildung bei Themen wie:

Coaching für Wissenschaft und Lehre

Biografisches Coaching / Life Coaching

... dazu ein Zitat des Neurobiologen Gerald Hüther:

"Vor einigen Jahren konnte sich noch kein Gehirnforscher vorstellen, dass das, was wir erleben, unser Gehirn tatsächlich verändert. Wir hielten für selbstverständlich, dass es nur zum Denken da ist. Heute sagt uns die Gehirnforschung, dass es weniger ein Denk- als vielmehr ein Sozialorgan ist und damit von den sozialen Bedingungen beeinflusst wird.
Das bedeutet auch, dass wir unsere inneren Einstellungen, die meist durch frühe Erfahrungen entstehen und später zu unseren Grundhaltungen werden, täglich verändern können. Ob das nun Überzeugungen sind wie "Schule macht Angst", "Arbeit bedeutet Mühsal" oder "In jedem Team gibt es Intrigen", wir haben die Möglichkeit, diese alten Spuren zuwachsen zu lassen und neue zu bahnen. Das ist bis ins hohe Alter möglich: Sie können auch mit 85 noch ihre Überzeugung ändern, dass man im Alter "automatisch abbaut", und Chinesisch lernen. Gehirntechnisch wäre das ohne Probleme möglich." ... ...
Wie viel Zeit braucht ein Coaching? Manche Themen können mit lösungsorientierten Methoden in einem Kurzzeit-Coaching von wenigen Sitzungen bearbeitet werden. In anderen Prozessen, wie z. B. bei beruflichen Veränderungen, kann ich Sie nach Wunsch auch über einen längeren Zeitraum begleiten - dies klären wir im kostenlosen Erstgespräch von ca. 30 bis 45 Minuten. Die einzelnen Sitzungen dauern in der Regel 90 Minuten, um intensiv und effektiv arbeiten zu können.
(G. Hüther zit. n. Renate Daimler, Syst. Strukturaufstellungen, München 2008, S. 64f.)
Dr. Sabine Klara Voßkamp

Veränderung und Wachstum sind möglich...

Rahmenbedingungen

Angesichts der immer vielfältiger verlaufenden Lebenswege kann das Bedürfnis entstehen, nicht nur den beruflichen, sondern auch den privaten Lebensweg im Rahmen eines Coachings zu reflektieren: Wo stehe ich? Was war gut, woraus kann ich noch lernen? Was möchte ich in diesem Leben noch erreichen? Sind meine Ziele realistisch? Was hat mich geprägt?
Mit Hilfe von Zeitlinien (Timeline-Arbeit), Methoden zu den Themen Identität und Werte, systemischen Ansätzen und anderem mehr unterstütze ich Sie wie mit einem "Frühjahrsputz" für die Psyche dabei, neue Luft und Energie tanken zu können.
Coaching